Datenschutzerklärung

Information zum Datenschutz

 

Geltungsbereich

Diese Datenschutzerklärung klärt Nutzer über die Art, den Umfang und Zwecke der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten durch den verantwortlichen Anbieter Landesarbeitsgemeinschaft Arbeit Bildung Kultur NRW e.V., Alte Bahnhofstr. 198/200, 44892 Bochum, Telefon 0234 28 60 41, E-Mail: info (at) arbeit-bildung-kultur.de auf dieser Website (im folgenden “Angebot”) auf. Die rechtlichen Grundlagen des Datenschutzes finden sich im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und dem Telemediengesetz (TMG) und der EU-Datenschutz-Grundverordnung (siehe unten).

 

 

Zugriffsdaten/ Server-Logfiles

Der Anbieter (beziehungsweise sein Webspace-Provider) erhebt Daten über jeden Zugriff auf das Angebot (so genannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören: Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider. Der Anbieter verwendet die Protokolldaten nur für statistische Auswertungen zum Zweck des Betriebs, der Sicherheit und der Optimierung des Angebotes. Der Anbieterbehält sich jedoch vor, die Protokolldaten nachträglich zu überprüfen, wenn aufgrund konkreter Anhaltspunkte der berechtigte Verdacht einer rechtswidrigen Nutzung besteht.

 

Kontaktaufnahme

Bei der Kontaktaufnahme mit dem Anbieter (zum Beispiel per Kontaktformular oder E-Mail) werden die Angaben des Nutzers zwecks Bearbeitung der Anfrage sowie für den Fall, dass Anschlussfragen entstehen, gespeichert.

 

Einbindung von Diensten und Inhalten Dritter

Es kann vorkommen, dass innerhalb dieses Onlineangebotes Inhalte Dritter, wie zum Beispiel Videos von YouTube, Kartenmaterial von Google-Maps, RSS-Feeds oder Grafiken von anderen Webseiten eingebunden werden. Dies setzt immer voraus, dass die Anbieter dieser Inhalte (nachfolgend bezeichnet als „Dritt-Anbieter“) die IP-Adresse der Nutzer wahr nehmen. Denn ohne die IP-Adresse, könnten sie die Inhalte nicht an den Browser des jeweiligen Nutzers senden. Die IP-Adresse ist damit für die Darstellung dieser Inhalte erforderlich. Wir bemühen uns nur solche Inhalte zu verwenden, deren jeweilige Anbieter die IP-Adresse lediglich zur Auslieferung der Inhalte verwenden. Jedoch haben wir keinen Einfluss darauf, falls die Dritt-Anbieter die IP-Adresse z.B. für statistische Zwecke speichern. Soweit dies uns bekannt ist, klären wir die Nutzer darüber auf.
 

Widerruf, Änderungen, Berichtigungen und Aktualisierungen

Der Nutzer hat das Recht, auf Antrag unentgeltlich Auskunft zu erhalten über die personenbezogenen Daten, die über ihn gespeichert wurden. Zusätzlich hat der Nutzer das Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten, Sperrung und Löschung seiner personenbezogenen Daten, soweit dem keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht entgegensteht.

 

Allgemeine Informationen zur Umsetzung der datenschutzrechtlichen Vorgaben der Artikel 12 bis 14 der Datenschutz-Grundverordnung in der Landesarbeitsgemeinschaft Arbeit Bildung Kultur NRW e.V.

Landesarbeitsgemeinschaft Arbeit Bildung Kultur NRW e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der zum einen Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche und Multiplikatoren im Feld der kulturellen Jugendarbeit veranstaltet und zum anderen den Freiwilligendienst Kultur und Bildung in NRW als Träger organisiert und betreut.

Hierbei müssen personenbezogene Daten verarbeitet werden.

Die nachfolgenden Informationen betreffen die Verarbeitung personenbezogener Daten, die zur Erfüllung der durch die Zuwendungen des Landes und des Bundes vorgegebenen Aufgaben und der Verfolgung der Vereinsziele erforderlich sind.

Die Daten sind personenbezogen, wenn sie Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person enthalten. Keine personenbezogenen Daten sind anonymisierte oder pseudoanonymisierte Daten.

Wenn die Landesarbeitsgemeinschaft Arbeit Bildung Kultur NRW e.V. personenbezogene Daten verarbeiten, bedeutet das, dass sie diese Daten z. B. erhebt, speichert, verwendet, übermittelt, zum Abruf bereitstellt oder löscht.

Im Folgenden informieren wir Sie darüber, welche personenbezogenen Daten wir erheben, bei wem wir sie erheben und was wir mit diesen Daten machen. Außerdem informieren wir Sie über Ihre Rechte in Datenschutzfragen und an wen Sie sich diesbezüglich wenden können.

Wer sind Ihre Ansprechpartner?

Fragen in datenschutzrechtlichen Angelegenheiten können Sie an den Vorstand vertreten durch die Geschäftsführung richten. Darüber hinaus können Sie sich an unseren Datenschutzbeauftragten wenden. Die entsprechenden Kontaktdaten für die Landesarbeitsgemeinschaft Arbeit Bildung Kultur NRW e.V finden Sie unter „Kontakt“ auf diesen Websites: http://www.arbeit-bildung-kultur.de oder http://www.freiwilligendienste-kultur-bildung-nrw.de

Welche personenbezogenen Daten verarbeiten wir und zu welchem Zweck?

 

Um unsere oben genannten Aufgabe zu erfüllen, benötigen wir personenbezogene Daten.

Wir führen bei Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche und Multiplikatoren im Feld der kulturellen Jugendarbeit Teilnehmerlisten mit folgenden Angaben:

  • Name, Vorname, Adresse, Telefonnummer, Email, Alter, Geschlecht.

Diese Daten werden anonymisiert im Wirksamkeitsdialog, der Teil der Zuwendungsbedingungen der Landesförderung sind, verarbeitet.

Wir speichern und verarbeiten personenbezogene Daten der Mitglieder des Vereins, die für das Mitgliedschaftsverhältnis, die Betreuung und der Verwaltung der Mitglieder und die Verfolgung der Vereinsziele erforderlich sind.

  • Vor- und Nachname, Titel, Adresse, Steuernummer, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Bankdaten

Wir speichern und verarbeiten personenbezogene Daten, die wir für die Organisation von Veranstaltungen und die Vertragsgestaltung mit Referenten/Dozenten benötigen:

  • Vor- und Nachname, Titel, Adresse, Steuernummer, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Bankdaten

Wir speichern und verarbeiten personenbezogene Daten, die wir für die Zusammenarbeit und Vertragsgestaltung mit Kooperationspartner benötigen:

  • Vor- und Nachname der zuständigen Mitarbeiter, Titel, und die Adresse, E-Mail-Adresse und Telefonnummer in der Organisation.

Im Bereich der Freiwilligendienste erheben wir Daten von den Freiwilligen zur Vertragsgestaltung im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres und zur Organisation der gesetzlich vorgeschriebenen Bildungstage:

  • Name, Vorname, Adresse, Telefonnummer, Email, Geburtsdatum und -ort, Alter, Geschlecht, Familienstand, Schulabschluss, Steuernummer, Bankkontodaten, Sozialversicherungsnummer, Allergien, Lebensmitteleinschränkungen, Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen.

Falls wir von den Freiwilligen oder den Teilnehmern unserer Veranstaltungen Bilder für die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins verwenden, lassen wir uns von den Betroffenen eine schriftliche Einverständniserklärung geben.

 

Wie verarbeiten wir diese Daten?

Wir setzen dabei technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen ein, um Ihre personenbezogenen Daten gegen unbeabsichtigte oder unrechtmäßige Vernichtung, Verlust oder Veränderung sowie gegen unbefugte Offenlegung oder unbefugten Zugang zu schützen. Unsere Sicherheitsstandards entsprechen den aktuellsten technologischen Entwicklungen.

Unter welchen Voraussetzungen dürfen wir Ihre Daten an Dritte weitergeben?

 

Zur Vertragsgestaltung im Rahmen der Freiwilligendienste werden die Daten der Freiwilligen an die Einsatzstellen weitergegeben.

Darüber hinaus tauschen wir Ihre personenbezogenen Daten mit Dritten zur Erfüllung unserer Aufgaben aus. Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) stellt uns nach dem bundesweiten Bewerbungsverfahren die personenbezogenen Daten der Freiwilligen Bewerber und der Einsatzstellen zur Verfügung. Diese Daten werden mit den von uns direkt zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten abgeglichen und von uns weiterverarbeitet.

Dasselbe gilt für die Daten, die wir in der Zusammenarbeit und für die Verwendungsnachweise und Prüfungen mit dem BaFzA (Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben) verarbeiten und bereitstellen müssen.

Zur Gehaltsabrechnung der Freiwilligen geben wir die personenbezogenen Daten an ein Steuerbüro zur Auftragsverarbeitung weiter.

Wie lange speichern wir Ihre Daten?

Personenbezogene Daten müssen wir solange speichern, wie sie für die Prüfungsverfahren der Zuwendungsgeber (z.B. des Landes- oder Bundesrechnungshofes) oder des BaFzA erforderlich sind oder steuerrechtlich vorgehalten werden müssen. Das sind zurzeit fünf oder 10 Jahre.

Welche Rechte (Auskunftsrecht, Widerspruchsrecht usw.) haben Sie?

Sie haben nach der Datenschutz-Grundverordnung verschiedene Rechte. Einzelheiten ergeben sich insbesondere aus Artikel 15 bis 18 und 21 der Datenschutz-Grundverordnung.

  • Recht auf Auskunft
    Sie können Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten verlangen.
  • Recht auf Berichtigung
    Sollten die Sie betreffenden Angaben nicht (mehr) zutreffend sein, können Sie eine Berichtigung verlangen. Sollten Ihre Daten unvollständig sein, können Sie eine Vervollständigung verlangen.
  • Recht auf Löschung
    Sie können die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen. Ihr Anspruch auf Löschung hängt u. a. davon ab, ob die Sie betreffenden Daten von uns zur Erfüllung unserer gesetzlichen Aufgaben und die Verfolgung der Vereinsziele noch benötigt werden (vgl. „Wie lange speichern wir Ihre Daten?“).
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
    Sie haben das Recht, eine Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten zu verlangen.
  • Recht auf Widerspruch
    Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten zu widersprechen. Allerdings können wir dem nicht nachkommen, wenn an der Verarbeitung eine vertragliche Verpflichtung oder eine Rechtsvorschrift uns zur Verarbeitung verpflichtet.
  • Recht auf Beschwerde
    Wenn Sie der Auffassung sind, dass wir Ihrem Anliegen nicht oder nicht in vollem Umfang nachgekommen sind, können Sie bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde Beschwerde einlegen. Die Kontaktdaten der Datenschutzbehörden des Bundes und der Länder finden Sie unter www.datenschutz.de/projektpartner/.

Wir werden Ihnen grundsätzlich innerhalb eines Monats nach Eingang Ihres Anliegens antworten. Sollten wir länger als einen Monat für eine abschließende Klärung brauchen, erhalten Sie eine Zwischennachricht.